Einfach und schnell – Pflaster verfugen mit vdw 850 plus

GtfK vdw 850 plus – der wasserdurchlässige 2K-Pflaster-Fugenmörtel auf Epoxidharz-Basis für alle Wege und Flächen mit leichter bis mittlerer Verkehrsbelastung
In unserem letzten Artikel haben wir uns der Anwendung des 1K-Pflasterfugenmörtels vdw 840 plus plus gewidmet. Dieser eignet sich hervorragend für unbefahrene Wege und Flächen. Sie wollen Ihre Garageneinfahrt pflastern? Kein Problem. Auch dafür hält die Gesellschaft für technische Kunststoffe mbH mit dem vdw 850 plus eine Verbraucher-freundliche und umweltschonende Lösung parat. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie den wasserdurchlässigen 2K-Fugenmörtel für alle leicht befahrenen Wege und Flächen mit großen Fugen (≥5mm) anwenden.

Bevor es los geht... Was Sie beachten sollten:
  • Sie brauchen: Arbeitshandschuhe, Schutzbrille, einen Bambus-Besen, ein Messer, einen Hartgummischieber und einen Wasserschlauch mit Sprühdüse
  • Wenn Sie eine bestehende Fläche neu verfugen wollen muss das alte Fugenmaterial zuerst restlos entfernt werden. Auch Unkraut und Schmutz müssen vorher entfernt werden.
  • Wenn Sie eine Steinfläche neu anlegen möchten muss die Grundfläche zuerst geebnet werden. Dies geschieht durch die Ausbringung eines Splitt- oder Sandbettes.
  • Wenn Sie eine stark aus der Form geratene Steinfläche erneuern wollen müssen Sie wohl oder übel jeden Stein umdrehen, um die Bettung zu überprüfen und zu erneuern.
  • Achten Sie bereits beim Verlegen der Steine darauf, dass die Fugen durchgängig ≥5 mm breit sind. Für kleinere Fugen eignet sich z.B. der vdw 805 2K-FeinfugenMörtel

Der selbstverdichtende 2K-Fugenmörtel für leichte bis mittlere Fahrzeugbelastung – vdw 850 plus
Ob für die Garageneinfahrt, den Carport oder Hauseingangsbereicheauf allen leicht befahrenen Wegen und Steinflächen mit großen Fugen ist dieser 2-Komponenten-Fugenmörtel das Mittel der Wahl. Der vdw 850 plus 2K-FugenMörtel selbstverdichtend zeichnet sich besonders durch eine höhere Festigkeit als vergleichbare Produkte und die Möglichkeit, den Mörtel mittels Wasserstrahl einzuschlämmen, aus. Der vdw 850 plus eignet sich für die Verfugung von Natursteinpflaster, Betonsteinpflaster und Klinkerbelägen für Verkehrsanlagen und befahrene Flächen.

Erhältlich in:    
Fugenmörtel GtfK vdw 840 plus - natur Fugenmörtel GtfK vdw 840 plus - steingrau Fugenmörtel GtfK vdw 840 plus - basalt
natur steingrau basalt


Vorteile:
  • schnelle, preiswerte und dauerhafte Verfugung
  • saubere Pflasterflächen
  • wasserdurchlässig
  • selbstverdichtend
  • kehrsaugmaschinenfest
  • abriebfest
  • hoher Frost-/Tausalzwiderstand
  • dauerhaft verfüllte Fuge
  • auch bei Regen und niedrigen Temperaturen verarbeitbar
  • verminderte Unfallgefahr
  • umweltverträglich
  • mit dem praktischen Verbrauchsrechner können Sie vorab die benötigte Menge ermitteln.
Und so geht's:

  1. Rühren Sie den Mineralstoff gründlich mit dem Rührwerk auf, entleeren Sie anschließend die Flasche mit der zweiten Komponente vollständig in den Eimer und vermischen Sie die beiden Komponenten ca. 3 Minuten gleichmäßig bis ein fließfertiges Gemisch entsteht. Der Mischung darf kein Wasser zugegeben werden!
  2. Nässen Sie den zu verfugenden Boden intensiv bis zur Sättigung vor, damit der Fugenmörtel nicht sofort an der Oberfläche anhaftet!
  3. Fangen sie am höchsten Punkt an: Entleeren Sie den Eimer vollständig, und arbeiten Sie den Fugenmörtel direkt vollflächig mit dem Hartgummischieber unter ständiger Bewässerung intensiv in die Fugen ein, am einfachsten geht das diagonal zum Stein. Die Bewässerung sorgt dafür, dass der Fugenmörtel seine Fließfertigkeit behält. Spülen sie auch ab und zu Ihre Schuhsolen ab, um Abdrücke zu vermeiden.
  4. Danach können überschüssige Mörtelreste mit einem weichen Wasserstrahl entfernt werden. Achten sie darauf, dass Sie dabei in Richtung noch nicht verfugter aber vorgenässter Flächen arbeiten und die Fugen dabei nicht auswaschen!
  5. Jetzt werden die Fugen mit dem feuchten Kokosbesen geglättet und die Fasen frei gekehrt. Besonders bei der Verfugung von größeren Flächen empfiehlt es sich den Besen zwischendurch zu reinigen.
Holz im Garten

Holz im Garten

Stein im Garten

Stein im Garten

Pflegemittel

Pflegemittel

Newsletter

Newsletter

Gardena Gartenprogramm

Gardena Gartenprogramm

Makita Gartengeräte

Makita Gartengeräte

Compo Sortiment

Compo Sortiment

Unsere Ausstellungen

Unsere Ausstellungen